So wirkt sich Hörverlust aus

Ein Hörverlust wirkt sich in der Regel nicht auf alle Frequenzen gleich stark aus. Meist ist der Hörverlust bei den hohen Frequenzen stärker als bei den tiefen Frequenzen. Der so genannte Hochtonverlust tritt typischerweise bei älteren Menschen auf.

Er betrifft vor allem die leisen Konsonanten wie d, t, s, f und sch. In lauter Umgebung, zum Beispiel in einem Café, werden diese von Nebengeräuschen übertönt. Von der Frage „Möchtest du etwas essen?" versteht man nur noch „Möch e u ewa e en?" Für die Betroffenen bedeutet das ständige geistige Höchstleistung. Wie bei einem Puzzle müssen sie im Kopf die fehlenden Teile ergänzen.

Grafik Hochtonverlust

 

Der Hochtonverlust betrifft die hohen Frequenzen, speziell die Konsonanten p, h, ch, g, k, f, s, th (grüner Bereich). Werden diese nicht mehr gut verstanden, leidet das Sprachverstehen. Auch Blätterrauschen, Vogelzwitschern und Telefonläuten liegen in diesem Frequenzbereich – und werden oft nicht mehr wahrgenommen.

Hinweis_IconRegelmäßige Kontrollen Ihres Hörvermögens beim Akustiker sind die beste Vorsorge. Vereinbaren Sie jetzt einen kostenlosen und professionellen Hörtest in einem unserer Fachgeschäfte in Ihrer Nähe.