Mo-Fr: 8:00 - 20:00 Uhr, Sa: 9:00 - 16:00 Uhr 0800 677 66 77
Jeder sechste Deutsche leidet unter Hörproblemen. Bei etwa einem Drittel wird die Schwerhörigkeit durch eine zu hohe Lärmbelastung ausgelöst. Das bedeutet: Millionen von Menschen können eine zukünftige Hörschwäche verhindern, indem sie einige grundlegende Regeln beachten.
Bauarbeiten auf der Straße
Alle Geräusche ab 85 dB können zu einer Hörminderung führen. Um dies einzuordnen: Ein Rasenmäher liegt zwischen 85 und 90 dB. Je lauter das Geräusch ist, desto schneller tritt eine Hörminderung ein. Vermeiden Sie deshalb wenn möglich Situationen, die für Ihr Gehör gefährlich werden könnten.

Als Faustregel gilt: Wenn Sie Ihre Stimme erheben müssen, um gehört zu werden, ist es wahrscheinlich, dass diese Situation für Ihr Gehör gefährlich werden könnte. Versuchen Sie in solchen Situationen, regelmäßig eine Pause von etwa 15 Minuten einzulegen.

Oft ist es allerdings nicht möglich, laute Situationen komplett zu meiden – zum Beispiel, wenn Sie in einem geräuschintensiven Beruf arbeiten oder einem Hobby nachgehen, das Ihr Gehör belastet. In diesem Fall ist ein Gehörschutz die beste Möglichkeit.

Standard-Gehörschutz

Bunte Gehörschutz-Plugs in Aufbewahrungsbehälter
Diese Art von Gehörschutz ist für Sie die richtige, wenn Sie nur gelegentlich hohem Lärm im Alltag ausgesetzt sind und den Gehörschutz lediglich kurzzeitig tragen möchten.

Mehr über Standard-Gehörschutz erfahren >>

Individueller Gehörschutz

Wenn Sie regelmäßig sehr lauten Hörsituationen ausgesetzt sind, ist ein individuell angefertigter Gehörschutz für Sie die beste Möglichkeit. Dieser wird exakt an Ihren Gehörgang angepasst und bietet Ihnen dadurch eine perfekte Passform, hohen Tragekomfort und effektiven Schutz.

Mehr über individuellen Gehörschutz erfahren >>
ImageAltA

Durch den gezielten Schutz Ihres Gehörs haben Sie bereits einen wichtigen Schritt zur Vermeidung von Schwerhörigkeit getan. Zusätzlich sollten Sie als Vorsorgemaßnahme Ihr Gehör alle zwei Jahre von Ihrem Hörgeräte-Akustiker überprüfen lassen. Denn je früher eine Hörminderung erkannt wird, desto einfacher kann diese mit modernen Hörgeräten ausgeglichen werden.
Standard-Gehörschutz bei Lärm
Individueller Gehörschutz
Diese Webseite verwendet Cookies. Um mehr über unsere Verwendung von Cookies zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und Cookie-Hinweise. Allgemeine Informationen über Cookies finden Sie unter www.allaboutcookies.org. Indem Sie auf dieser Webseite bleiben, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.