Mo-Fr: 8:00 - 20:00 Uhr, Sa: 9:00 - 16:00 Uhr 0800 677 66 77

Hörverlust belastet nicht nur den Betroffenen, auch Familie und Freunde stehen vor einer schwierigen Situation. Denn Menschen mit Hörproblemen neigen oft dazu, sich nach und nach aus ihrem sozialen Umfeld zurückzuziehen.

Jemand aus Ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis leidet an einer Hörschwäche?

Frau mit grauen Haaren lächelt in die Kamera, Gruppe im Hintergrund

Mit diesen 3 Tipps können Sie schwerhörige Menschen bei der Kommunikation unterstützen:

  1. Sehen Sie die Person beim Sprechen an. So können Hörgeschädigte Ihre Worte auch von den Lippen absehen.
  2. Sprechen Sie laut und deutlich. Das bedeutet nicht, dass Sie schreien müssen. Denn wenn Sie schreien, wird das Gesagte erst recht undeutlich.
  3. Verwenden Sie kurze Sätze und machen Sie auch mal eine Sprechpause. Es kostet Hörgeschädigte sehr viel Kraft, aus einer Flut von Worten das Entscheidende herauszufiltern.
Die Auswirkung von Schwerhörigkeit auf persönliche Beziehungen kann erheblich sein. Denn eine Hörschwäche schränkt nicht nur das Leben der Betroffenen ein, sondern auch das ihrer Angehörigen.

Viele Menschen mit Hörminderung zögern den Besuch beim Hörakustiker aus Angst sehr lange hinaus. Dabei kann es helfen, wenn Angehörige den wichtigen Schritt zur Terminver-einbarung machen und zum ersten Besuch beim Akustiker mitkommen. Das nimmt dem Betroffenen die Angst und gibt Sicherheit.
Diese Webseite verwendet Cookies. Um mehr über unsere Verwendung von Cookies zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und Cookie-Hinweise. Allgemeine Informationen über Cookies finden Sie unter www.allaboutcookies.org. Indem Sie auf dieser Webseite bleiben, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.