Mo-Fr: 8:00 - 20:00 Uhr, Sa: 9:00 - 16:00 Uhr 0800 677 66 77

Frau mit grauen Haaren und Kopfhörer

Wann sollte ein Hörtest durchgeführt werden?

Oftmals zeigt sich Hörverlust schleichend, sodass Betroffene erst im vorangeschrittenen Stadium die Einschränkungen beim Hören bemerken: Das Zuhören in Gruppen fällt schwer, der Partner muss seine Fragen und Anliegen mehrmals wiederholen und Gespräche in lauten Umgebungen gehen komplett unter.

Ein professioneller Hörtest kann Aufschluss darüber geben, ob Sie unter einer Hörminderung leiden und wenn ja, wie diese durch Hörgeräte optimal ausgeglichen werden kann. Der Hörtest im Vitakustik Fachgeschäft umfasst vier Schritt:
  1. Bedarfsanalyse und Anamnese
  2. Otoskopie
  3. Hörtest mit unterschiedlichen Messungen
  4. Entscheidung über weiteres Vorgehen

Die 4 Schritte eines Hörtests bei Vitakustik

1. Bedarfsanalyse und Anamnese

Als Erstes nehmen wir die von Ihnen wahrgenommenen Beschwerden detailliert auf. Sie beschreiben uns, was Ihnen in letzter Zeit bezüglich Ihres Gehörs aufgefallen ist, welche Einschränkungen Sie wahrnehmen und wie es sich im Alltag damit lebt. Ihr Hörakustik fragt Sie auch, in welchen Situationen Sie gern besser hören möchten und was genau Sie am aktuellen Zustand stört.

Um Zusammenhänge erkennen zu können, stellen wir ein paar Fragen zum medizinischen Hintergrund. Generell werden wir Ihr Empfinden als subjektive Wahrnehmung Ihrer Höreinschränkung ergründen, um darauf aufbauend zu agieren.
 

2. Die Otoskopie

Bei der Otoskopie, auch Ohrspiegelung genannt, werden der äußere Gehörgang und das Trommelfell untersucht. Dadurch können Fremdkörper im Gehörgang, aber auch Entzündungen am Trommelfell, Rötungen oder Blutungen festgestellt werden, die zu einer Höreinschränkung führen könnten.
 

3. Der Hörtest

Mit Hilfe verschiedener Untersuchungen führen wir nun den Hörtest durch. Über Kopfhörer werden Ihnen verschiedene Töne vorgespielt, die als gerade noch hörbar, als zu laut oder auch gar nicht mehr hörbar einzuordnen sind.

Gleiches gilt bei der sogenannten Sprachaudiometrie oder auch Sprachmessung, bei der Sie Zahlen und einsilbige Wörter in verschiedenen Laustärken vorgespielt bekommen. Beide Untersuchungen werden zunächst auf dem einen und anschließend auf dem anderen Ohr vorgenommen.

Nun folgt die Freifeldmessung, bei der beide Ohren gleichzeitig getestet werden. Mit dem Hinzufügen von Störgeräuschen aus der Umgebung wird das Verstehen von Sprache unter erschwerten Umständen analysiert. Anhand dieser drei Methoden können wir letztendlich genau feststellen, ob und in welcher Ausprägung ein Hörverlust vorliegt.
 

4.    Entscheidung über weiteres Vorgehen

Sollten die Ergebnisse des Hörtests eine Hörminderung ergeben, wird der Hörakustiker gemeinsam Ihnen definieren, welches Hörgeräte-Modell für Sie und Ihre Ansprüche in Frage kommt.

Wir stellen Ihnen verschiedene Varianten, deren Bauformen und Hersteller vor und erklären Ihnen die Vorzüge einzelner Geräte genauer. So haben Sie beispielsweise die Wahl zwischen Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten (HdO) oder Im-Ohr-Hörgeräten (IdO) sowie weiterer individueller Ausstattungen in den unterschiedlichen Preiskategorien.

Selbstverständlich geben wir Ihnen Infomaterial mit an die Hand, damit Sie sich zu Hause in aller Ruhe mit den Möglichkeiten vertraut machen können. Wenn Sie wünschen, führen wir auch gleich noch eine Abdrucknahme für Otoplastiken oder die passende Schale für Im-Ohr-Hörgeräte durch.
Diese Webseite verwendet Cookies. Um mehr über unsere Verwendung von Cookies zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und Cookie-Hinweise. Allgemeine Informationen über Cookies finden Sie unter www.allaboutcookies.org. Indem Sie auf dieser Webseite bleiben, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.